Kopfschmerzen und Migräne in Corona Zeiten

Kopfschmerzen ist ein weit verbreitetes Übel. Medizinisch betrachtet, gibt es nicht nur den einen Kopfschmerz, sondern je nach Quelle werden über 200 unterschiedliche Arten beschrieben. Migräne ist dabei eine Art von Kopfschmerz, die meist einseitig auftritt und zusätzlich noch mit Symptomen wie Übelkeit Lichtempfindlichkeit und sogar Erbrechen einhergehen kann.

 

Etwa Prozent der Bevölkerung in Deutschland sind davon betroffen. In jedem Fall sollten wiederkehrende, länger du anhaltende starke Kopfschmerzen Ärztlich abgeklärt werden. Kaffee ist nicht umsonst als Hausmittel bei Kopfschmerzen schon seit Jahrhunderten bekannt. Wer als erster raufgekommen ist bei Kopfschmerzen Kaffee zu trinken, darum ranken sich Legenden. Fakt ist, dass vor der Erfindung von Asperin und Co. viele Menschen die wohltuende Wirkung von Kaffeegetränken zur Linderung von Kopfschmerzen eingesetzt haben und dass dieser Erfahrungswert dem einen oder anderen sicher noch von seiner Großmutter mit auf den Weg gegeben wurde. Sobald die Durchblutung im Kopf nicht mehr optimal ist, melden sich die Nerven sich zu Wort: mit Schmerzen. Auf diese Weise signalisiert uns das Gehirn, dass es schleunigst Zeit ist, abzuschalten und eine Tasse Kaffee oder eine Kaffeespezialität zu trinken. So einfach ist in diesem Fall auch die Wirkung von Koffein: Ab einer bestimmten Schwelle tritt die Entspannung der Gefäße ein (Bayliss-Effekt) und fördert so wieder die Durchblutung- und der Schmerz vergeht.

0,00 €