Koffeinfreier Kaffee - niemand muss auf seinen Aroma Kaffee verzichten

Koffeinfreien Kaffee konsumieren immer mehr Kaffeeliebhaber. Die Nachfrage an den entkoffeinierten Kaffee ist in den letzten Jahren sehr angestiegen - und das nicht nur beim älteren Publikum. Doch blicken wir mal in die Anfänge des entkoffeinierten Kaffees.

1903 starb der Vater des Bremer Kaffeegründers Ludwig Roselius. Der hohe Kaffee- und Koffeinkonsum des Vaters war immens, weshalb Roselius den Tod auf das Konsumverhalten zurückführte. Zunächst recherchierte er die Auswirkungen auf die Gesundheit und kam zum Entschluss, dass zu hoher Konsum gesundheitsschädlich sein kann. Somit stellte Roselius den ersten koffeinfreien Kaffee her. Die Herstellung erfolgte einem bestimmten Verfahren. Zuerst kamen die noch grünen Bohnen zur Vergärung in ein Salzwasser. Daraufhin wird den in Salzwasser gegärten Bohnen Benzol hinzugefügt bzw. extrahiert. Mit der Benzol Extrahierung wurde den Bohnen das Koffein entzogen. Dieses Verfahren wurde als Roselius-Verfahren benannt. Kritik erfolgte am Verfahren daran, dass Benzol krebserregend und gesundheitsschädlich ist. Heutzutage wendet man das Roselius-Verfahren wenn überhaupt mit anderen Chemikalien an. Viele Hersteller greifen auch auf die Lösungsmittel Dichlormethan oder Ethylacetat zurück. Die Lösungsmittel Dichlormethan oder Ethylacetat sind für Koffein ein selektives Lösungsmittel, wodurch Inhaltsstoffe der Kaffeebohne erhalten bleiben. Allerdings zeigen neuste Studien, dass das Lösungsmittel Dichlormethan krebserregend sein kann.

1970 hat man für die Entkoffeinierung einen weiteren Weg als Methode eingeschlagen: der Schweizer-Wasser-Prozess.
Größter Vorteil an dem Verfahren ist, dass es im Gegensatz zum Roselius-Verfahren nicht krebserregend ist.
Hierbei werden die Kaffeebohnen, wie im anderen Verfahren, in Wasser gelegt, solange bis die löslichen Bestandteile sich gelöst haben. Das Wasser wird durch einen speziellen Filter gegeben, sodass sich die gelösten Bestandteile und das Koffein getrennt werden. In das koffeinfreie Wasser werden die Bohnen erneut zugegeben und lässt diese darin quellen. Das Wasser entzieht somit der Bohne das Koffein. Der Nachteil dieser Methode liegt im Aufwand und in der Verschwendung von Kaffeebohnen, die für die Sättigung des Wassers benötigt werden, im Anschluss aber entsorgt und nicht verwertet werden. 

Ein weiteres Verfahren für die Entkoffeinierung ist das Kohlenstoffdioxid-Verfahren. 
Der Vorteil im Gegensatz zu den anderen genannten Verfahren: völlig unbedenklich und nicht gesundheitsschädlich! Besonders ist an diesem Verfahren auch, dass die Bohnen völligst schonend entkoffeiniert werden. Die Kaffeebohnen werden zunächst in einer Druckkammer mit Wasserdampf vorbereitet. Daraufhin werden sie unter Druck ungefähr zwischen 73 und 300 bar mit flüssigem Kohlenstoffdioxid gespült. Das aus dem Kohlenstoffdioxid und Wasser entstehenden Kohlensäure löst das Koffein aus den Kaffeebohnen. Das Kohlenstoffdioxid verdampft im Anschluss ohne jegliche Rückstände. Der entkoffeinierter Bohnen entkoffeiniert werden erst nachfolgend geröstet. Ein weiterer Vorteil dieses Verfahrens ist die "unverfälschte" Bohne, die Inhaltsstoffe, der Geschmack als auch das Aroma entkoffeinierter Kaffees bleiben vollständig erhalten. Reiz-und Bitterstoffe hingegen wurden durch das Verfahren stark reduziert. Dies ist Hauptpunkt koffeinfreier Kaffee. Ob man den Aufwand als einen Nachteil betrachten kann ist fraglich, da dies ohne jegliche Chemie erfolgt, die Gesundheit nicht schädigt und einen aromatischen Kaffee, Espresso uvm. ohne Koffein bietet.

Wir legen viel Wert auf deine Gesundheit, deine Zufriedenheit und den perfekten Kaffee ohne Koffein. Unser Kaffee ohne Koffein besteht aus entkoffeinierter Arabicabohnen aus Peru, Brasilien und Honduras. Wir entziehen den Bohnen das Koffein mit dem gesundheitsschonenden Kohlenstoffdioxid-Verfahren. Was uns wichtig ist, das Verfahren ist nicht nur gesundheitsschonend, sondern auch umwelt- 
und ressourcenschonend. Wir legen viel Wert auf eine nachhaltige und transparente Nachvollziehbarkeit der Rohkaffee-Spezialitäten. Daher suchen wir unsere Lieferanten und Anbaugebiete nach strengen Vorgaben und Richtlinien aus. Nachdem Eintreffen der entkoffeinierter Bohnen erfolgt die Röstung in unserem speziellen Rebenholzröstverfahren. Hierbei werden die Bohnen schonend geröstet. Bei der Röstung wird Bio-Rebenholz verwendet und mit Handarbeit das Aroma herausgearbeitet. Besonderer Kaffee ohne Koffein erfordert besondere Handarbeit.

Entkoffeinierter Kaffee von uns ist ein würziger, weicher Kaffee, naturmild im Geschmack mit leicht fruchtiger Note. Eine natürliche Süße und fruchtiges Aroma, mit nachhaltigem und vollmundigem Abgang ohne Koffein.

Daher ist dieser Kaffee besonders bekömmlich, mit anhaltender Cremebildung und eignet sich hervorragend für die Zubereitung von Café Crème, Espresso und Milchkaffee und das alle ohne Koffein.

Den (entkoffeinierten) Koffeinfreien Kaffee bieten wir von 250 Gramm bis 1000 Gramm Beutel bei uns zum Kauf an. Du erhältst diese als ganze Bohnen oder gemahlen für Filter, für Stempelkanne, für Siebträger (speziell für die Barista), für Herdkocher und Mocca.

Wir bieten dir ein großes Kaffeesortiment (von mild, Aroma Kaffee Bohne, Kaffee Sorten und auch Kapseln) kannst du gerne in unserem Kaffee Sortiment finden. Zudem bieten wir dir unser Kaffeesortiment sowohl auf Amazon, Hood, real online als auch auf eBay an. Auch kannst du dich an deinen persönlichen Kaffeebotschafter wenden. 

0,00 €